Boehrsi.de - Blog and Community

Boehrsi.de Header Image

Empfohlen in Android

Weitere Kategorien

Blog Beiträge

Android Studio 2.4 - Ersten Previews erschienen

event Erstellt am Di. 28.03.17 - 10:00 Uhr von Boehrsi
Android Studio 2.4 - Ersten Previews erschienen Image Android Studio 2.4 - Ersten Previews erschienen Image

Obwohl erst vor kurzem Version 2.3 final erschien gibt es nun bereits drei Preview Versionen von Android Studio 2.4. Im Unterbau wurde auf eine neue IntelliJ Version (2017.1) aktualisiert und Instant Run erhielt weitere Fehlerbehebungen. Im Bereich Build-System wurde das Incremental Dexing verbessert und vor allem bei größeren Projekten sollte die Zeit welche fürs Konfigurieren benötigt wird nun geringer sein. Ein neuer Device File Explorer soll es dem Nutzer außerdem ermöglichen einfach und schnell direkt auf dem Gerät Dateien zu manipulieren. Die Preview 2 beinhaltete Fehlerbehebungen für den Updateprozess von Android Studio selbst und die Preview 3 brachte neben einige Bug-Fixes Support für die Android O Developer Preview. Aktuell nutze ich noch die stabile Version 2.3, werde aber vermutlich im Laufe der Woche aktualisieren. Zusätzlich kann noch erwähnt werden das die Android Studio Seite überarbeitet wurde und vor allem die Informationen zu den Preview Versionen nun wesentlich ansehnlicher präsentiert werden.

Related Links

Android Studio 2.3 - Finaler Release

event Erstellt am Sa. 04.03.17 - 11:54 Uhr von Boehrsi
Android Studio 2.3 - Finaler Release Image Android Studio 2.3 - Finaler Release Image

Bereits vor einiger Zeit erwähnte ich die Entwicklung zu Android Studio 2.3 und nun ist die finale Version erschienen. Diese bringt neben diversen Neuerungen, nach Aussagen der Entwickler, eine der stabilsten und fehlerfreiesten Versionen die sie jemals entwickelt haben. Trotzdem sind Neuerungen natürlich auch vorhanden und dazu gehört z.B. Support für die finale Version des ConstraintLayout und den dazugehörigen Layout Editor. Außerdem gibt es nun WebP Support, wodurch besser komprimierte Assets möglich sind. Spannend finde ich den App Link Assistant, welcher euch auf einfache Weise Deep Links in eure App erstellen lässt. Hinzu wurde noch einiges an Instant Run getan, der Build Cache standardmäßig aktiviert und Copy / Paste Support während der Emulator Nutzung ist nun gegeben. Schöne finde ich außerdem den optimierten Material Icon Wizard, welcher euch erlaubt nach bestimmten Icons zu suchen und diese direkt aus dem Material Icon Katalog einzubinden. Weitere kleine Änderungen gab es natürlich auch noch, für eine komplette Liste folgt dem Link zum Blog Beitrag im Android Developer Blog, dort findet ihr alle weiteren relevanten Informationen. Das Update steht als automatisches Update, sowie als normaler Download zur Verfügung. Für einen schnellen Überblick habe ich das Info Video zum Release im unteren Teil der News eingebunden.

Weiterlesen…

Related Links

ConstraintLayout 1.0 erschienen

event Erstellt am Mo. 27.02.17 - 10:00 Uhr von Boehrsi
ConstraintLayout 1.0 erschienen Image ConstraintLayout 1.0 erschienen Image

Das ConstraintLayout ist Googles Versuch komplizierte und tiefe Layout-Hierarchien zu vereinfachen. Dabei sollen dann gleich noch moderne Ideen des Bereichs Layout-Erstellung im Allgemeinen eingebracht werden. Automatische Anpassung von Größen und die dynamische Anordnung von Elementen sind hier Stichworte. Im Prinzip hat man ein stark optimiertes RelativeLayout vor sich, mit welchem umfangreiche Layouts responsive und simple erstellt werden können sollen. Dazu gibt es einen komplett neuen UI Editor in Android Studio. Das neue Layout wurde in den letzten Monaten immer weiter entwickelt und hat nun den 1.0 Status erreicht. Die beste Version des UI Editors ist aktuell in der Android Studio 2.3 RC 1 Version enthalten. Das ConstraintLayout selbst ist über das Support Repository nutzbar. Ich selbst habe bis dato noch nicht mit dem neuen Layout gearbeitet, werde es aber definitiv für eine meiner neuen Apps ausprobieren. Habt ihr schon mit den vorherigen Beta Version gearbeitet, falls ja meldet euch gerne in den Kommentaren. Weitere Informationen findet ihr in den Related Links.

Related Links

Android Entwicklung - Meine Must Have Libraries

event Erstellt am Mo. 20.02.17 - 22:48 Uhr von Boehrsi
Android Entwicklung - Meine Must Have Libraries Image Android Entwicklung - Meine Must Have Libraries Image

Ich programmiere Android Apps und ich habe einen Blog, da sollte es doch eigentlich naheliegend sein das ich mal Libraries erwähne mit denen ich aktuell entwickle. Die Betonung liegt hier auf sollte, denn bis dato habe ich diesen Themenbereich tatsächlich eher spärlich behandelt. Dies soll sich innerhalb der nächsten Wochen ändern. Denn ich werde nun immer mal wieder Libraries vorstellen die ich gerne und häufig nutzte. Ihr seid herzlich eingeladen auch eure Favoriten in den Kommentaren zu erwähnen, denn ich schaue mir gerne neues an und probiere etwas herum. Solltet ihr also Vorschläge für Libraries haben die ihr gut findet, meldet euch doch einfach unter dieser News. Vielleicht habe ich sie ohnehin auf der Liste oder aber schaue sie mir mal an. Mit dabei sein werden z.B. Dagger, FragmentArgs, OkHttp, Retrofit, Butterknife und Project Lombok.

Bildquelle: boehrsi.de

Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io

event Erstellt am Sa. 18.02.17 - 09:45 Uhr von Boehrsi
Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io Image Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io Image

Eigene Java Libraries entstehen vermutlich recht häufig, denn Java ist nun einmal die Basis von Android und ein paar Klassen auszugliedern und diese bei GitHub zu verwalten ist auch kein Akt. Doch wie bekommt man diese nun einfach und schnell zu anderen Usern? Man könnte eigene Wege gehen oder schauen wo man seine Pakete hin exportieren kann, sodass sie in den Repositories gefunden werden. Aber es gibt auch eine praktische Alternative, vor allem wenn ihr bereits bei z.B. GitHub seid. Ihr könnt sie mit JitPack.io veröffentlichen. Auf diesem Weg müsst ihr für eure JVM und Android Libraries lediglich ein paar Konfigurationsinformationen in eurem Repository ablegen und schon kann man sie via compile 'com.github.User:Repo:Version' in Gradle einbinden. Dafür erstellt ihr GitHub Releases und schon gibt es die entsprechende neue Version. Außerdem kann auch immer die aktuellste Snapshot Version oder ein bestimmter Commit geholt werden und zusätzlich lässt sich mit JavaDoc auch direkt eine Dokumentation verfügbar machen. BitBucket und GitLab werden auch unterstützt. Ich selber nutze die Plattform für eine kleine Library die ich zwar noch nicht fertig habe, aber bereits via JitPack.io einbinde. Dazu vermutlich nächste Woche etwas mehr. Falls ihr auch Interesse habt euren Code auf diesem Wege zu verteilen, schaut einfach mal in die Related Links. Die Dokumentation ist übersichtlich und gut gemacht und es gibt zwei Anleitungen für Java und Android. Ich brauchte glaube ich zwei bis drei Commits bis alles lief, aber alles in allem ging der Vorgang gut von der Hand.

Related Links
Bildquelle: jitpack.io

Associate Android Developer Certification

event Erstellt am Mo. 06.02.17 - 20:25 Uhr von Boehrsi
Associate Android Developer Certification Image Associate Android Developer Certification Image

Ich bin Android Entwickler, dies kann im Prinzip jeder von sich behaupten. Aber im Gegensatz zum z.B. Netzwerkbereich gibt es nichts um dies zu beweisen ohne das man eine App oder dergleichen inklusive Quellcode zeigt und erklärt. Google ändert dies nun und stellt interessierten die Associate Android Developer Certification by Google zur Verfügung. Für diese muss gelernt und implementiert werden. Ca. 150 Dollar kostet der Spaß, welchen ihr nach der Lernphase binnen 48 Stunden umsetzen müsst. Das ganze wird anschließend teils von Software und teils von Menschen geprüft. Zuletzt genannte bitten bei erfolgreicher Absolvierung der Implementierungsphase dann um ein direktes Interview. Dieses wird zwar Remote durchgeführt, aber direkt mit einem menschlichen Gegenüber. Dadurch möchte man vermutlich Schummler entlarven. Ob eine Zertifizierung nun viel aussagt oder nicht sei dahingestellt, ich persönlich finde dies ist eine gute Aktion. Ich selber werde mir das ganze mal ansehen und zu gegebener Zeit dann vermutlich auch selber durchführen.

Related Links
Bildquelle: udacity.com

Android Experiments - Neue Ideen für Android

event Erstellt am Mo. 30.01.17 - 23:26 Uhr von Boehrsi
Android Experiments - Neue Ideen für Android Image Android Experiments - Neue Ideen für Android Image

Android ist uns allen bekannt als Handybetriebssystem und dort gibt es quasi Apps für alles. Doch was wenn man Ideen-Technisch etwas mehr aus seinem Gerät herausholen will, was sowohl im Bereich Hardware, wie auch im Bereich Software gilt. Hier kommt Android Experiments ins Spiel, denn dort wird aus eurem Handy schnell mal eine dynamisch animierte Wettersimulation, ihr nutzt euer Gerät als 3D Mouse für die 3D Software Blender oder ihr steuert ein Spiel auf eurem Smartphone mittels eurer Android Watch. Diverse weitere gute und interessante Ideen findet ihr auf der unten verlinkten Plattform. Ich habe gestern mal etwas gestöbert und muss sagen, dass eine oder andere spannende ist dabei und ich finde es erfrischend auch nach der etwas längeren Zeit die es das ganze System schon gibt noch neue Ideen und Umsetzungen zu entdecken.

Related Links

Android Instant Apps - Erster Test läuft

event Erstellt am Di. 24.01.17 - 23:14 Uhr von Boehrsi
Android Instant Apps - Erster Test läuft Image Android Instant Apps - Erster Test läuft Image

Google hat für einen ersten ausgewählten Entwicklerkreis die neue Android Instant App Funktion freigeschaltet. Dies Betrifft die Apps BuzzFeed, Wish, Periscope und Viki. Also eher englische / amerikanische Apps die einigen in Deutschland nichts sagen werden, aber trotzdem zeigt dies das es voran geht. Außerdem kann man ein kleines Formular ausfüllen und selbst Interesse bekunden. Zusätzlich gibt es bereits einen Guide, um seine App bereit für Instant Apps zu machen. Meiner Meinung nach ist der Ansatz extrem interessant, denn er ermöglicht nach einem kurzen Download Teile einer App ohne Installation zu starten. So kann ein Shop z.B. den schnellen Kauf von Produkten ermöglichen, ohne das man erst in der App lange navigieren muss, obwohl man z.B. auf der mobilen Website des Shops bereits den Artikel entdeckt hat. Die weiteren Einsatzzwecke sind vielseitig und sogar für meine Apps und Projekte kommt Instant Run in Frage. Ich bin gespannt auf die Entwicklungen der nächsten Monate in diesem Bereich, wie sieht es bei euch aus?

Related Links

Android Studio 2.3 - Beta 1

event Erstellt am Do. 22.12.16 - 09:00 Uhr von Boehrsi
Android Studio 2.3 - Beta 1 Image Android Studio 2.3 - Beta 1 Image

Seit einigen Tagen teste ich die frisch erschienene Android Studio 2.3 - Beta 1. Sie bringt ein Update der Basis IDE IntelliJ von Version 2016.1 auf 2016.2 und zusätzlich wurde der Run Knopf vom Instant Run Knopf getrennt. Somit kann man nun immer direkt entscheiden ob man schnelle, aber in manchen Situationen unsichere oder langsamere aber immer korrekte Anwendungen seiner Änderungen möchte. Zusätzlich gibt es durch den Build Cache optimierte Build Zeiten. Der Layout Editor wurde massiv überarbeitet, für die bessere Nutzung optimiert und an neue Funktionen, wie z.B. das ConstraintLayout, weiter angepasst. Weitere Optimierungen gab es im Lint Bereich und auch einige Fehler beim Data Binding wurden aus der Welt geschafft. Alles in allem wirkt es an vielen Stellen etwas flüssiger beim täglichen Arbeiten.

Related Links

Bilder laden mit Picasso

event Erstellt am Mo. 05.12.16 - 23:27 Uhr von Boehrsi
Bilder laden mit Picasso Image Bilder laden mit Picasso Image

Letztes Wochenende habe ich mich etwas mit dem laden und verwalten von Bildern auseinander gesetzt. Dabei wollte ich das Rad nicht neu erfinden und ohne wirklich großen Aufwand Bilder laden und anschließend aus dem Cache holen können. Die Aufrufe sollten nicht unnötig komplex sein und ich wollte soweit es geht auf die normalen Android Strukturen zugreifen, vor allem im UI Bereich. Denn dort sind mir native Dinger lieber, als selbst gebaute Strukturen, die dann Probleme mit Themes oder Styles haben. Meine Wahl fiel nach ein paar Vergleichen zwischen Fresco und Picasso auf letzteres. Es wirkte etwas einfacher und ist bereits etablierter. Dafür bietet Fresco neuere Ansätze und Ideen. Hier muss man also selber wissen was einem gerade besser gefällt. Ich habe mir Picasso geschnappt und mit nur einer Zeile konnte ich asynchron Bilder laden, diese aus dem Cache neu holen und das ganze funktionierte auch UI technisch sehr schön. In einer ListView kam alles z.B. schön via Fade-In Effekt ins Sichtfeld, sobald man scrollte. Falls ihr also mal Bilder laden wollt, schaut euch Picasso mal an.

Related Links
Bildquelle: square.github.io