Boehrsi.de - Blog and Community

Boehrsi.de Header Image

Empfohlen in Code

Weitere Kategorien

Blog Beiträge

Android Architecture Components

event Erstellt am Mo. 20.11.17 - 10:00 Uhr von Boehrsi
Android Architecture Components Image Android Architecture Components Image

Als Android Entwickler baut man sehr unterschiedliche Dinge, doch in der Basis hat jeder Entwickler die identische Aufgabe. Eine App zu bauen die auf dem Android System stabil und schnell läuft. Die Funktionen selbst unterscheiden sich gravierend, doch dies dürfte logisch sein. Um die Standards zu erfüllen, sowohl was die allgemeinen Aufgaben, wie auch was die speziellen Funktionen angeht, muss man unter anderem oft Daten speichern, transferieren, verwalten und natürlich anzeigen. Das Ganze sollte entsprechend des Android Lifecycles erfolgen, denn sonst rennt man früher oder später in Probleme. Diese ganzen Schritte zu verbinden ist oft nicht leicht und normalerweise nutzt man diverse Libraries, um z.B. Netzwerkdaten mit den eigentlichen Modellen zu verbinden und zusätzlich müssen die Daten natürlich auch mit der UI synchronisiert werden. Hierfür gibt es die allgemeinen Bibliotheken, die vermutlich jeder kennt und die eine oder andere spezielle, die der jeweilige Entwickler bevorzugt. Da es sich hier aber um allgemeine Probleme handelt, hat auch das Android Team selbst nun eine Lösung für die Probleme vorgestellt. Auf den Namen Android Architecture Components hört die neue Sammlung von Komponenten.

Weiterlesen…

Related Links

Atom - Mein Editor für Webinhalte

event Erstellt am Mo. 13.11.17 - 10:00 Uhr von Boehrsi
Atom - Mein Editor für Webinhalte Image Atom - Mein Editor für Webinhalte Image

Während ich für die meisten Programmieraufbauen mit IntelliJ Idea oder Eclipse unterwegs bin, nutze ich für die Entwicklung meiner neuen Website den Atom Editor. Vor allem für die Entwicklung von Webinhalten, wie z.B. HTML, CSS und JavaScript bietet sich dies an. Ich habe zusätzlich noch sehr viele Markdown Dokumente dabei. Dies ist meinem Static Site Generator Hugo geschuldet, denn Markdown ist dort die Standard Content Sprache. Atom bietet durch sein Plugin System, sowohl für Markdown selbst, wie auch für Hugo Inhalte (z.B. Config-Dateien) Syntax-Highlighting. Die UI ist übersichtlich und schlicht, der Editor schnell und bis dato hatte ich auch keine größeren Probleme. Lediglich ein paar kleine Aussetzer beim automatischen Erkennen des Dateityps gab es hin und wieder. Alles in allem konnte ich mich mit dem Editor sehr schnell anfreunden und konnte vor allem schnell und effektiv arbeiten. Atom macht definitiv Spaß und ist einen Blick wert, wenn man einen feinen, anpassbaren und schnellen Editor sucht, welcher vor allem für Script-Sprachen oder Webinhalte genutzt werden soll. Nutzt ihr Atom oder seid ihr mit einem anderen Editor oder einer umfangreichen IDE unterwegs?

Related Links
Bildquelle: atom.io

Mobile Developer's Guide To The Galaxy Version 17 erschienen

event Erstellt am Mi. 25.10.17 - 17:49 Uhr von Boehrsi
Mobile Developer's Guide To The Galaxy Version 17 erschienen Image Mobile Developer's Guide To The Galaxy Version 17 erschienen Image

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und das bedeutet viel neues im Mobile-Bereich der Softwareentwicklung. Dort den Anschluss zu behalten ist nicht leicht, denn es gibt zwar vieles im Internet, aber dort das richtige zu finden ist wiederum eine Herausforderung. Genau zu diesem Zweck gibt es den Mobile Developers Guide. Hier werden diverse Themen aus dem genannten Kosmos angesprochen, erklärt und zusammengefasst. Sicherlich ist diese Quelle nicht für alle Fragen die Antwort, aber vor allem für einen Überblick oder Einstieg in den genannten Themenkomplex ist sie extrem praktisch. Ich kannte den Guide schon aus Uni Zeiten und freute mich damals sehr zu erfahren, dass er von Enough Software erstellt und vertrieben wird. Mit der Firmenübernahme durch Open Xchange änderte sich zwar einiges, doch der Guide blieb. Nun also unter neuem Dach wird die aktuelle 17. Version des Guides vertrieben und steht euch kostenlos zum Download zur Verfügung. Auch eine Print-Version könnt ihr kostenlos bestellen. Für beides folgt einfach den Related Links. Dieses Mal freue ich mich übrigens besonders den Guide zu erwähnen, denn ich selbst konnte meinen Teil dazu beitragen. Als Mitautor des Android Kapitels schrieb ich einiges zu neuen Entwicklungen und aktualisierte alte Inhalte. Falls ihr euch den Guide schnappt, was ich nebenbei nur empfehlen kann, freue ich mich über Rückmeldungen in den Kommentaren. Wenn ihr immer auf dem neusten Stand bleiben wollt, folgt doch dem Mobile Dev Guide Twitter Account.

Related Links
Bildquelle: open-xchange.com

IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Android Entwicklung

event Erstellt am So. 22.10.17 - 18:54 Uhr von Boehrsi
IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Android Entwicklung Image IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Android Entwicklung Image

Eigentlich ist dieser Beitrag nicht zu 100 Prozent korrekt, denn Android Studio ist nicht direkt IntelliJ Idea, aber Idea bildet die Basis für selbiges. Aus diesem Grund gibt es nun den abschließenden Beitrag in dieser Sammlung. Denn Android Studio ist die IDE meiner Wahl, um Android Apps zu entwickeln. Eigentlich hat man in diesem Bereich auch gar keine wirkliche Wahl mehr, da der Support für das Eclipse Plugin bereits eingestellt wurde. Allerdings ist dies meiner Meinung nach auch keiner großer Verlust, denn Android Studio läuft definitiv performanter als Eclipse zuvor. Generell ist die Entwicklung etwas flüssiger und die gewünschten Dinge gehen schneller von der Hand. Falls ihr immer noch mit der Legacy Eclipse Lösung unterwegs seid, schaut euch Android Studio auf jeden Fall genauer an. Ich kann nur sagen es lohnt sich, auch wenn eine Umgewöhnung natürlich immer störend ist im ersten Moment.

Teil der Sammlung
Bildquelle: boehrsi.de

I'm a coder - PHP

event Erstellt am Sa. 14.10.17 - 16:13 Uhr von Boehrsi
I'm a coder - PHP Image I'm a coder - PHP Image

Wie der Titel schon sagt geht es heute um PHP. Eine meiner frühen Sprachen, welche ich aktuell noch für Kundenprojekte einsetze und privat im Blog nutze. Begonnen hat alles mit besagtem Blog und Anfang 2008 weitete ich meine PHP Nutzung auf selbständige Kundenprojekte aus. In diesem Rahmen brachte ich mir die Sprache quasi komplett selbst bei. Anders als bei meinem vorherigen Beitrag zum Thema Java. Dies führt natürlich zu einer anderen Herangehensweise, was das Erlernen und das Einsetzen der Sprache angeht. Ich habe viel mit PHP geschrieben, vor allem um 2010 herum. Der Blog, Kundenprojekte, Clan-Websites und diverse andere Dinge setzte ich um und PHP macht mir durchaus Spaß. Ich setzte meistens weniger auf die objektorientierten Komponenten, da PHP für mich meistens lediglich den Datenbank <-> PHP <-> HTML Flow abdeckte und somit nur Mittel zum Zweck war. Gerade bei komplexeren Dingen war Objektorientierung aber durchaus ein Thema. Innerhalb der letzten fünf Jahre wurde es immer ruhiger was PHP angeht, lediglich der große Backend Rewrite meines Blogs und wenige große Kundenprojekte wurden noch mit PHP umgesetzt. Der Blog ist aktuell im Umbau und wird dann zum Großteil ebenfalls auf PHP verzichten. Denn durch Java und vor allem meinen Fokus auf Android, haben sich meine Prioritäten hier stark geändert. PHP ist meiner Meinung nach weiterhin sinnvoll für verschiedene Bereiche, allerdings bin ich in selbigen nicht mehr wirklich unterwegs. Somit vermute ich, dass bis auf einige Ausnahmen PHP zumindest bei mir aussterben wird. Wie sieht das bei euch aus, nutzt ihr PHP noch?

Teil der Sammlung
Bildquelle: boehrsi.de

I'm a coder - Umstellung des Formats

event Erstellt am Mi. 04.10.17 - 23:01 Uhr von Boehrsi
I'm a coder - Umstellung des Formats Image I'm a coder - Umstellung des Formats Image

Meine I'm a coder News erfreuen sich recht großer Beliebtheit im Blog, nur komme ich leider mit den Themen nicht hinterher. Ich bin mittlerweile 10 Wochen hinter dem Zeitplan. Bis dato habe ich versucht einfach aufzufüllen, doch leider schaffe ich es nicht die geplante Anzahl an News zu schreiben. Deswegen ändere ich mein Vorgehen ab jetzt etwas. Von nun an versuche ich weiterhin möglichst oft zu schreiben, allerdings nicht mehr gebunden an irgendwelche Kalenderwochen. Dementsprechend ändert sich auch der Aufbau des Titels ein wenig, denn ich versuche ab jetzt das Thema des Beitrags dort direkt mit zu erfassen. Aber das sollte generell egal sein, denn ihr findet weiterhin alle Beiträge in der entsprechenden Newssammlung. Die Umstellung bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, falls Themen und Zeit vorhanden sind, dass mehrere Beiträge pro Woche möglich sind.

Teil der Sammlung
Bildquelle: boehrsi.de

IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Spiele Entwicklung

event Erstellt am Do. 21.09.17 - 12:07 Uhr von Boehrsi
IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Spiele Entwicklung Image IntelliJ Idea - Meine Einsatzbereiche - Spiele Entwicklung Image

Bis jetzt habe ich im Rahmen dieser Sammlung über meine Eclipse Projekte gesprochen, doch nun schwenke ich zu meinen IntelliJ Idea Einsatzbereichen. Denn selbiges gefällt mir, aufgrund meiner Nähe zu Android Studio, extrem gut. Wie bereits erwähnt, plante ich eigentlich alles auf dieser Basis aufzusetzen, doch leider bietet IntelliJ Idea nicht die Vielseitigkeit eines Eclipse. Dies ist der Grund warum ich weiterhin beide IDEs einsetze. Doch nun zum konkreten Thema, im Java Bereich entwickle ich von Zeit zu Zeit kleinere Spiele für z.B den Ludum Dare. Diese sind meist schlicht und basieren auf Java + Libraries wie z.B. LibGDX und Box2d. Gebaut werden die Projekte dann z.B. mit Gradle. Bis vor einigen Monaten nutzte ich hierfür Eclipse, doch der Wechsel zu IntelliJ Idea funktionierte gut. Vor allem die gute Gradle Integration war hilfreich und natürlich die allgemein bessere Performance. Aktuell bin ich kurz davor eine kleine Library für das besagte Setup fertigzustellen, welche es ermöglicht Maps aus dem Tiled Map Editor mit LibGDX und Box2d zu nutzen. Dieses Projekt setze ich ebenfalls in IntelliJ Idea um und teste es auch dort.

Teil der Sammlung
Related Links
Bildquelle: boehrsi.de

I'm a coder - KW 29

event Erstellt am So. 10.09.17 - 23:07 Uhr von Boehrsi
I'm a coder - KW 29 Image I'm a coder - KW 29 Image

Das Rad neu erfinden, ist heute Thema meiner I'm a Coder News. Denn auch wenn man selbiges eigentlich nicht tun sollte und auch nicht will, so passiert es trotzdem häufiger als man denkt. Manchmal einfach aus dem Entwickler-Flow heraus und manchmal da man bestimmte Dinge auch einfach nicht kennt. Denn für vieles gibt es gute und mächtige Libraries, doch man kann niemals alle von ihnen kennen. Aus diesem Grund sollte man vor Grundsatzentscheidungen bei Implementierungen, sich erst einmal schlau machen ob nicht vielleicht stabile und gute Bibliotheken vorhanden sind. Auf der anderen Seite bin ich der Meinung, dass wenn man selber guten Code schreiben kann, ist auch dies nicht verwerflich. Eine Ausnahme ist hier meistens Code der auf Sicherheitsfunktionen bezogen ist, denn hier sollte man sich immer an die Standards halten. Tut man dies nicht, kann dies zu großen Problemen führen. Auch wenn selbiges ebenfalls bei etablierten Implementation passieren kann, ist dort zumindest das Risiko meistens geringer. Ich selber erwische mich von Zeit zu Zeit dabei die genannten Tipps selbst nicht zu beachten, versuche aber mich zu bessern. Vor allem wenn man seinen eigenen alten Code verwendet, ohne ihn noch einmal einem Review zu unterziehen, kann man sich gut selbst in die Falle manövrieren. Also immer über den Tellerrand schauen, seine eigenen Code-Snippets nicht als fehlerfrei ansehen und den guten alten gesunden Menschenverstand auch beim Programmieren nutzen, dann ist man auf einem guten Weg.

Teil der Sammlung
Bildquelle: boehrsi.de

Droidcon 2017

event Erstellt am Fr. 01.09.17 - 10:00 Uhr von Boehrsi
Droidcon 2017 Image Droidcon 2017 Image

Die Droidcon steht vor der Tür (03.-05. September) und ich bin leider nicht dabei. Aus persönlichen Gründen bin ich zeitlich sehr eingespannt und habe leider keinen Platz für einen Droidcon Besuch. Lust hätte ich allemal, vor allem weil die Talks durchaus interessant klingen. Einiges zu Kotlin ist natürlich dabei, doch auch Themen wie Android Instant Apps, Android Things und aktuelle Tools und Libraries werden abgedeckt. Themen wie Sicherheit und optimierte UI sind ebenfalls mit jeweils mehreren Talks vertreten. Für mich persönlich sehr interessant wäre die WebView Session, da ich mit dieser durchaus spezielle Erfahrungen machen durfte. Man könnte es eine Hass-Liebe nennen. Viele relativ bekannte Gesichter der Android Szene sind auf der Droidcon zu finden, doch auch viele neue sind vor Ort. Sehr gut finde ich, dass dieses Mal die Talks mit einem Skill-Level gekennzeichnet sind, selbiges hatte ich letztes Jahr nicht entdecken können. Denn je nach eigenem Erfahrungslevel in Bezug auf Android, können Talks natürlich mehr oder weniger Früchte tragen. Die Keynote Themen lauten dieses Jahr "Designing for Trust: User Experience + Privacy" (Ame Elliott) und "How to be an Android Expert" (Chiu-Ki Chan). Falls ihr, ebenso wie meine Wenigkeit, ebenfalls keine Zeit für die Droidcon habt, keine Sorge die meisten Talks werden vermutlich wieder online verfügbar sein. Interessiert euch die Droidcon oder seid ihr sogar vor Ort?

Related Links
Bildquelle: droidcon.de

Kotlin für Android - Nutzen oder nicht

event Erstellt am Sa. 26.08.17 - 10:54 Uhr von Boehrsi
Kotlin für Android - Nutzen oder nicht Image Kotlin für Android - Nutzen oder nicht Image

Eine Plattform entwickelt sich über die Jahre weiter, ebenso ist es auch mit Android. Doch die Entwicklung eine komplett neue Programmiersprache zu unterstützen, ist nicht gerade alltäglich. Selbiges ist nun aber der Fall mit Kotlin. Kotlin wird von JetBrains entwickelt, also den Jungs und Mädels die auch hinter IntelliJ und Android Studio stehen. Kotlin hat eine andere Syntax-Struktur und soll dadurch die Anzahl an benötigten Codezeilen reduzieren. Zusätzlich werden einem quasi alle Null-Checks abgenommen und es soll eine volle Kompatibilität zu bestehende Java Bibliotheken geben. Obendrauf unterstützen bereits diverse Tools, wie natürlich IntelliJ und Android Studio, aber auch Eclipse mit einem Plugin die neue Sprache. Neben den ganzen Vorteilen hat man natürlich eine neue Sprache die gelernt werden muss. Auch wenn große Ähnlichkeiten zu Java bestehen, so ist die Syntax anders, Konzepte wurde modernisiert und auch sonst muss man öfters umdenken. Aktuell stehe ich sowohl privat, wie auch im beruflichen Alltag, vor der Frage ob ich mir Kotlin näher anschauen soll. Lust hätte ich auf jeden Fall, denn neue Dinge interessieren mich immer. Ein gewisses Maß an Erfahrung und dementsprechend auch Professionalität zu verlieren, da man nicht mehr in seinem gewohnten Umfeld entwickelt, hält mich aktuell aber noch davon ab. Zusätzlich hat man gerade im beruflichen Umfeld das Problem, dass wenn ein Projekt mit Kotlin gestartet wird, alle im Team diese Sprache zumindest verstehen müssen. Mir ist bewusst das man Java und Kotlin mischen kann und auch das es Konvertierungsmöglichkeiten gibt. Ersteres sorgt meiner Meinung nach aber für ordentlich unübersichtlichen Code und letzteres hat einfach noch nie gut funktioniert. Automatische Code-Konvertierung von Menschen-lesbaren-Code zurück zu eben solchem, in einer anderen Sprache, finde ich gruselig und aktuell vertraue ich diesen Funktionen noch nicht. Zusätzlich habe ich bei hochkomplexen Bibliotheken, wie z.B. RxJava oder Dagger bedenken, ob wirklich alles mit Kotlin funktioniert wie gehofft. Da ich all dies nur erfahren werde wenn ich es selber teste, werde ich dies tun, aber ich denke ich warte noch ein wenig ab bis ich wirklich aktiv werde. Vielleicht habe ich ja bald ein kleines neues Android Projekt, welches ich entsprechend von Grund auf hochziehen kann. Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon einmal Kotlin genutzt oder habt ihr es vor?

Related Links
Bildquelle: kotlinlang.org