Boehrsi.de - Blog and Community

Boehrsi.de Header Image

Empfohlen in How To

Weitere Kategorien

Blog Beiträge

Dovecot und Postfix mit Let’s Encrypt absichern

event Erstellt am So. 23.07.17 - 16:00 Uhr von Boehrsi
Dovecot und Postfix mit Let’s Encrypt absichern Image Dovecot und Postfix mit Let’s Encrypt absichern Image

Solltet ihr auf eurem Server bereits ein Let’s Encrypt Zertifikat für eure Website haben und ihr wollt zusätzlich auch euren Mailserver mit diesem absichern, dann solltet ihr weiterlesen. Denn mit nur wenigen Schritten ist dies machbar. Ich gehe dabei davon aus das ihr bereits ein Zertifikat am Start habt. Ich selber nutze ein Let’s Encrypt Zertifikat via Plesk Plugin und konnte deswegen mit wenig Aufwand selbiges aktivieren. Es wird dabei automatisch verlängert und im Prinzip muss ich mich um quasi nichts kümmern. Doch im Allgemeinen ist es egal wie ihr das Zertifikat bekommt. Die Hauptsache ist, dass ihr irgendwie den Pfad des Zertifikats herausbekommt. Solltet ihr diese Anforderungen erfüllen und zusätzlich auf Dovecot und Postfix unter Ubuntu setzen, schaut einfach in den unteren Teil der News, denn der Aufwand ist erfreulich minimal.

Weiterlesen…

Related Links
Bildquelle: letsencrypt.org

Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io

event Erstellt am Sa. 18.02.17 - 09:45 Uhr von Boehrsi
Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io Image Eigene Java Libraries veröffentlichen mit JitPack.io Image

Eigene Java Libraries entstehen vermutlich recht häufig, denn Java ist nun einmal die Basis von Android und ein paar Klassen auszugliedern und diese bei GitHub zu verwalten ist auch kein Akt. Doch wie bekommt man diese nun einfach und schnell zu anderen Usern? Man könnte eigene Wege gehen oder schauen wo man seine Pakete hin exportieren kann, sodass sie in den Repositories gefunden werden. Aber es gibt auch eine praktische Alternative, vor allem wenn ihr bereits bei z.B. GitHub seid. Ihr könnt sie mit JitPack.io veröffentlichen. Auf diesem Weg müsst ihr für eure JVM und Android Libraries lediglich ein paar Konfigurationsinformationen in eurem Repository ablegen und schon kann man sie via compile 'com.github.User:Repo:Version' in Gradle einbinden. Dafür erstellt ihr GitHub Releases und schon gibt es die entsprechende neue Version. Außerdem kann auch immer die aktuellste Snapshot Version oder ein bestimmter Commit geholt werden und zusätzlich lässt sich mit JavaDoc auch direkt eine Dokumentation verfügbar machen. BitBucket und GitLab werden auch unterstützt. Ich selber nutze die Plattform für eine kleine Library die ich zwar noch nicht fertig habe, aber bereits via JitPack.io einbinde. Dazu vermutlich nächste Woche etwas mehr. Falls ihr auch Interesse habt euren Code auf diesem Wege zu verteilen, schaut einfach mal in die Related Links. Die Dokumentation ist übersichtlich und gut gemacht und es gibt zwei Anleitungen für Java und Android. Ich brauchte glaube ich zwei bis drei Commits bis alles lief, aber alles in allem ging der Vorgang gut von der Hand.

Related Links
Bildquelle: jitpack.io

DayZ Mod - Richtig installieren (Oktober 2016)

event Erstellt am Do. 13.10.16 - 21:18 Uhr von Boehrsi
DayZ Mod - Richtig installieren (Oktober 2016) Image DayZ Mod - Richtig installieren (Oktober 2016) Image

Bereits einige Mal habe ich über dieses Thema geschrieben und dieses Mal gibt es erfreulicherweise nur ein kleines Update. Denn das beliebte Tool DayZ Launcher funktioniert noch immer, aber es haben sich ein paar Kleinigkeiten geändert und ich dachte mir es wäre ein guter Zeitpunkt für ein Update. Wie gewohnt gibt es im unteren Teil der News die Anleitung + Screenshots. Ich habe sie vor wenigen Minuten mit meiner aktuellen Installation noch einmal ausprobiert und konnte direkt und ohne Probleme auf einen frischen Server joinen. Falls ihr Probleme damit haben solltet, schaut euch die Anleitung und vor allem den letzten Punkt an, denn dort habe ich noch ein paar Problemlösungen beschrieben. Auch die Kommentare sind immer hilfreich. Unter dem alten Beitrag gab es einige, schaut also auch ruhig dort vorbei.

Weiterlesen…

Related Links
Bildquelle: dayzmod.com

Steam Controller mit externen Spielen nutzen

event Erstellt am Mo. 19.09.16 - 21:24 Uhr von Boehrsi
Steam Controller mit externen Spielen nutzen Image Steam Controller mit externen Spielen nutzen Image

Der Steam Controller ist seitdem ich meine Steam Link habe der Controller meiner Wahl. Denn nach einer kurzen Gewöhnungsphase ist er wirklich extrem gut. Nun hatte ich vorgestern das Problem, dass ich endlich mal The Crew spielen wollte, denn selbiges habe ich schon recht lange und bis dato nie genutzt. Da es aktuell aber kostenlos verfügbar ist, bot es sich an mit meiner besseren Hälfte ein paar Runden zu drehen. Doch das Problem mit The Crew ist, dass es leider nicht via Steam sondern via UPlay läuft und der Controller nicht korrekt erkannt wurde. Doch dieses Problem ließ sich wirklich sehr leicht umgehen. Denn ich musste lediglich das Spiel in Steam als Non-Steam Game eintragen (Games / Add Non-Steam Game to My Library) und schon konnte ich den Controller konfigurieren. Dafür musste ich mir nicht einmal selber Arbeit machen, denn obwohl das Spiel in meinem Fall nicht via Steam vertrieben wird, wurde erkannt worum es sich handelt und ich erhielt passende Konfigurationsvorschläge von der Community. Diese aktivierte ich einfach in dem ich unter Steam Library / Rechtsklick auf das Spiel / Edit Steam Controller Configuration / Community eine entsprechende Voreinstellung lud. Dieser Menüpunkt ist nur vorhanden wenn der Controller angeschlossen und aktiviert ist. Empfehlenswert ist auch die favorisierte Config zu exportieren, sodass ihr sie auch weiterhin nutzten könnt falls sie aus der Community-Liste entfernt wird.

Related Links

Minecraft - Modpack Crash bei aktiviertem PlaysTV Client

event Erstellt am Mi. 14.09.16 - 11:56 Uhr von Boehrsi
Minecraft - Modpack Crash bei aktiviertem PlaysTV Client Image Minecraft - Modpack Crash bei aktiviertem PlaysTV Client Image

Der eine oder andere spielt bestimmt gerne mal eine Runde Minecraft und in diesem Bereich landet man natürlich schnell bei Modpacks. Dafür nutzt man dann Launcher wie z.B. den Technic Launcher, den AT Launcher oder Curse Voice. Ich nutzte aktuell den Technic Launcher mit dem The 1.7.10 Pack und hatte in den letzten Tagen das Problem, dass Modpacks zwar gestartet werden können, aber sobald ich in Minecraft bin nach wenigen Minuten abstürzen. Abstürzen bezieht sich dabei auf einen kompletten Java Crash. Nachdem durchgehen der obligatorischen Möglichkeiten (Cache entfernen, Modpack neu installieren, Java prüfen, Treiber Installationen prüfen usw.) habe ich mir den PlaysTV Client angeschaut. Dieser kommt mit dem AMD Gaming Evolved Tool (Raptr) und ermöglicht euch Spielmomente aufzuzeichnen. Dies geht manuell und indem man die Aufnahme vorher startet oder aber bis zu zwei Minuten rückwirkend, nachdem man z.B. eine gute Szene in Rocket League hatte. In Verbindung mit Minecraft hatte ich bis dato keine Probleme, doch mit der Version die mit den Treibern seit ca. Version 16.7.X geliefert wird, läuft es bei mir nicht mehr. Auch die aktuellste 16.9.1 Version schafft keine Abhilfe. Ich weiß nicht ob sich das Problem nur auf dieses Modpack, diesen Launcher oder nur das AMD Tool bezieht, deswegen solltet ihr bei ähnlichen Problemen einfach mal versuchen den PlaysTV Client oder das Gegenstück von NVIDIA (Shadowplay) zu deaktivieren. Danach lief bei mir wieder alles ohne Probleme mit Minecraft.

Related Links
Bildquelle: minecraft.net

52 neue Technologien lernen mit Shekhar Gulati

event Erstellt am Do. 08.09.16 - 11:49 Uhr von Boehrsi
52 neue Technologien lernen mit Shekhar Gulati Image 52 neue Technologien lernen mit Shekhar Gulati Image

Als Entwickler bewegt man sich meistens in seinem "Wohlfühlbereich", denn man hat seine IDE und man programmiert in den bekannten Sprachen. Zusätzlich nutzt man seine bevorzugten Tools, denn mit der Zeit hat man quasi für jeden Einsatzbereich seinen Favoriten gefunden. Doch täglich gibt es neues, was sowohl für die IDE und Programmiersprachen, wie auch für Tools und Techniken im allgemeinen gilt. Hier die Augen offen zu halten ist eine gute Idee, doch wirklich am Ball bleiben kann man nur wenn man selber Dinge probiert. Dies tut Shekhar Gulati in seiner extrem guten und vielseitigen Blogreihe 52 technologies in 2016. Wie der Name der Reihe schon sagt gibt es hier pro Woche eine neue Technologie. Die Auswahl ist dabei sehr vielseitig und geht von Web-Techniken, über Smartphone-Entwicklung, bis hin zu Tools und Support-Systemen. Die Beiträge sind alles auf englisch und beinhalten neben einer Erklärung, Beispiele und den kompletten Code. Ich selber bin auf die Reihe gestoßen, weil ich im Rahmen meiner Tests mit dem Static Site Generator Hugo auf den Quellverweis aufmerksam geworden bin. Denn das Quickstart Tutorial auf der Hugo Website ist ebenfalls im Rahmen der Blogreihe entstanden. Solltet ihr Software entwickeln schaut ruhig mal rein, ich würde fast wetten jeder kann dort das eine oder andere interessante finden.

Related Links
Bildquelle: github.com

Programm zum Ubuntu Launcher hinzufügen

event Erstellt am Mo. 05.09.16 - 22:39 Uhr von Boehrsi
Programm zum Ubuntu Launcher hinzufügen Image Programm zum Ubuntu Launcher hinzufügen Image

Auf der Arbeit nutze ich Ubuntu in der aktuellen LTS Version (16.04) und für die Entwicklung benötige ich diverse Tools und Programme. Diese möchte ich gerne über den integrierten Launcher starten können. Viele Programme fügen sich bei der Installation automatisch hinzu, doch einige leider nicht. Dazu gehört z.B. Eclipse und dies ist bei der täglichen Nutzung etwas störend. Ich kann natürlich Verknüpfungen an anderen Stellen ablegen und Eclipse so z.B. über die Seitenleiste starten, doch dies ist häufig nicht so komfortabel wie ich es gerne hätte. Doch zum Glück hilft das Internet bei quasi allen Problemen und vor allem im Bezug auf Ubuntu gibt es eine große Community mit vielen Tipps und Tricks. Für das genannte Problem reicht es eine Datei zu erstellen und die Schritte im unteren Teil der News zu befolgen. Mit ein paar Anpassungen kann man im Prinzip jedes Programm auf diese Art in den Launcher bringen.

Weiterlesen…

Related Links
Bildquelle: ubuntu.com

Linux Shell Workflow optimieren

event Erstellt am Di. 16.08.16 - 21:41 Uhr von Boehrsi
Linux Shell Workflow optimieren Image Linux Shell Workflow optimieren Image

Ich arbeite öfters unter Linux (konkret Ubuntu) und dort nutzt man natürlich umfangreich die Shell. Dementsprechend haben die meisten wohl bereits einen Workflow gefunden und ähnlich ging es auch mir. Doch da man nie auslernt habe ich mir gedacht ich könnte meinen etwas optimieren. Dabei konnte mir ein erfahrener Kollege auf der Arbeit helfen, danke dafür an Michael. Dadurch konnte ich ein paar neue und extrem hilfreiche Dinge zur Optimierung meiner Shell einbauen. Konkret geht es um das Durchsuchen der Historie, aber nachdem man bereits einen Teil des Befehls eingegeben hat. Somit schränkt man die Suche durch die in der Vergangenheit eingegebenen Befehle ein und kann so extrem schnell konkrete Befehle erneut ausführen. Ein weiterer Punkt ist die Groß-/Kleinschreibung und die dortige Erkennung der Autovervollständigung. Hier kann man einstellen das beides erkannt wird, was ebenfalls in diversen Situationen hilfreich sein kann. Wie ihr diese Dinge umsetzen könnt findet ihr im unteren Teil der News.

Weiterlesen…

Bildquelle: boehrsi.de

diffoscope - Unterschiede in Dateien finden

event Erstellt am Mo. 18.04.16 - 23:29 Uhr von Boehrsi
diffoscope - Unterschiede in Dateien finden Image diffoscope - Unterschiede in Dateien finden Image

Unterschiede in Dateien zu finden ist häufig interessant. Denn manchmal hat man Konfigurationen auf seinem Server geändert oder ein Paket unter Ubuntu wurde aktualisiert und man möchte wissen was sich getan hat. Wer also wie ich einen Linux Server betreibt, wird sich vielleicht schon öfters eine einfache Möglichkeit für gute Datei- oder sogar Verzeichnisvergleiche gewünscht haben. Mit diffoscope, auf welches ich auf der Arbeit hingewiesen wurde, ist dies möglich. Dateien, Verzeichnisse und sogar Archive können verglichen werden. Weiter geht es mit PDFs, verschiedenen Bildtypen und auch Sqlite Datenbanken. Es gibt vieles was nicht direkt möglich ist, aber dafür wird ein Fallback auf Hexdump Vergleiche angeboten. Ihr könnt das Tool über verschiedene Wege beziehen, was natürlich auch das Laden via Paketverwaltung beinhaltet. Zum Testen gibt es auch eine Online-Version, welche in den Related Links verlinkt ist. Zur Bedienung nutzt ihr eure Shell und ihr erhaltet Text oder HTML Output.

Related Links
Bildquelle: diffoscope.org

JPA Diagram Editor mit Eclipse Mars nutzen

event Erstellt am Sa. 09.04.16 - 15:49 Uhr von Boehrsi
JPA Diagram Editor mit Eclipse Mars nutzen Image JPA Diagram Editor mit Eclipse Mars nutzen Image

Falls ihr mit JPA (Java Persistence API) in euren Java Projekten arbeitet, dürfte der JPA Diagram Editor für euch interessant sein. Er ermöglicht die Visualisierung und Manipulation von Beziehungen und dem Aufbau eurer Entities. Ich brauche ihn für mein aktuelles Java Server Projekt, allerdings auch nur zur Visualisierung. Denn die eigentlichen Entities, die Beziehungen und was es sonst noch alles in diesem Bereich gibt, mache ich doch lieber selber. Schließlich spielt Spring dort auch eine Rolle und ich möchte die spezifischen Annotations nutzen, anstatt automatisch generierte, welche vielleicht nicht immer passen. Doch nun zum eigentlichen Thema, der Nutzung des JPA Diagram Editors mit der aktuellen Eclipse Version (Mars). Denn dies geht, zumindest für die GUI Komponente und die Visualisierung, nicht wenn man es einfach über die Software-Verwaltung installiert. Denn das Plugin und die Libraries dahinter sind aktuell noch in der Entwicklung. Nach längerer Suche habe ich im Eclipse Forum aber eine Lösung entdeckt. Der Bug allgemein ist übrigens bekannt und wird auch schon bearbeitet. Im unteren Teil findet ihr die kurze Anleitung zur Lösung des Problems.

Weiterlesen…

Related Links