Boehrsi.de - Blog and Community

Boehrsi.de Header Image

Blogpost

Gitea - Erfolgreiche Migration und mein Setup

Gitea - Erfolgreiche Migration und mein Setup Image Gitea - Erfolgreiche Migration und mein Setup Image

Wie bereits angekündigt war es mein Plan komplett auf Gitea zu migrieren, von zuvor Gitlist. Dies habe ich nun getan und ich bin wirklich zufrieden. Es gab wenig zu tun, allem voran weil die Installation aus dem herunterladen einer Binary besteht. Der Rest der Einrichtung erfolgt dann über das Webinterface, was sogar für die Migration der bereits auf dem Server befindlichen Repositories gilt. Sehr praktisch und einfach, lediglich ein paar manuelle Schritte musste ich durchführen.

Als erstes hatte ich Git aus den Ubuntu (14.04) Quellen installiert, welches zu alt ist. Aus diesem Grund ging ich wie folgt vor, um eine aktuelle Quelle für Git hinzuzufügen.

sudo add-apt-repository ppa:git-core/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install git
Sollte es Probleme geben, weil der Befehl add-apt-repository nicht gefunden werden kann, hilft vermutlich folgendes: sudo apt-get install software-properties-common python-software-properties

Nachdem dieses Problem behoben war und ich die Installation (siehe Tutorial auf der Gitea Website) via Webinterface (der Standard Port ist 3000) ausgeführt hatte, folgten noch ein paar Änderungen an der Konfiguration. Gitea selbst führe ich übrigens mit einem extra Nutzer aus, welcher ebenfalls die Git Verwaltung selbst übernimmt, dadurch gibt es keine Probleme beim Zugriff, durch z.B. fehlende Berechtigungen.

Im Bereich der Konfiguration (gitea/custom/conf/app.ini) war wie erwähnt auch nur wenig zu tun. Im Allgemeinen entschied ich mich für MySQL als Datenbank, da ich ohnehin einen Server laufen habe, deaktivierte die öffentliche Anmeldung (DISABLE_REGISTRATION) und aktivierte den privaten Modus (REQUIRE_SIGNIN_VIEW). Letztes bedeutet, dass man angemeldet sein muss um Repositories zu betrachten. Dies ist standardmäßig nicht aktiviert. Eine Übersicht alle Konfigurationswerte findet ihr hier.
Zusätzlich zu den dort erwähnten Werten, von denen ich nur die automatisch erzeugten in der Config habe, habe ich ebenfalls aktiviert, dass lokale Pfade via Migration eingebunden werden können:

[security]
IMPORT_LOCAL_PATHS = true

Dies war mir wichtig, da alle Repositories bereits auf dem Server waren und ich somit nichts erneut hochladen musste. Damit hatten sich für mich die Einstellungen auch schon erledigt. Ich habe nun ein privates Gitea laufen, welche funktioniert und ohne Aufwand betrieben werden kann. Über die Zeit werde ich vermutlich weitere Einstellungen anpassen, aber das initiale Setup war auf jeden Fall schnell erledigt und einfach umzusetzen.

Related Links
Bildquelle: gitea.io

Abonnieren oder teilen

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen