Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Nexus 5 - Mein neues Google Handy mit Android 4.4

Nexus 5 - Mein neues Google Handy mit Android 4.4 Bild

Android Geräte verbreiten sich immer mehr und vor allem Samsung hat dort die Nase vorn. Ich selber hatte auch vor einiger Zeit ein Samsung Gerät (Galaxy S i9000), wechselte dann aber aus einfachem Interesse zu einem Galaxy Nexus. Dieses wurde zwar von Samsung gebaut enthielt aber ein pures Android und seit diesem Wechsel war für mich klar ein pures Android wird auch auf meinem nächsten Handy landen. Das Nexus 4 ließ ich aus und zum Launch des Nexus 5 holte ich mir direkt ein schwarzes 32 GB Gerät aus der ersten Charge. Selbiges nutze ich nun seit knapp einem Monat und ich bin zufrieden, denn für meine Zwecke ist dieses Handy perfekt. Im unteren Teil der News gehe ich etwas in Detail.

Das Gerät und die Haptik:
Bevor man ein Gerät das erste Mal an macht, hat man es erst einmal in der Hand und dieser erste Moment mit dem Nexus 5 war durchaus positiv. Das Gerät hat eine Art weiches Plastik auf der Rückseite, recht klare leicht abgerundete Formen und eine raue metallisch wirkende Umrandung an der Seite. Auf der Vorderseite begrüßt einen quasi nur Display und der Rand um selbiges wurde sehr klein gehalten.
Ich habe das Gerät sehr gerne in der Hand, denn es fühlt sich sehr gut an und außerdem gefällt mir das trotz des größeren Displays (4,95” Display, Full HD-IPS mit Corning Gorilla Glass 3) quasi die selbe Gesamtgröße wie beim Galaxy Nexus gegeben ist.

open_in_new open_in_new open_in_new

Preis und Lieferumfang:
Das Nexus 5 ist definitiv ein Highend Gerät (Qualcomm Snapdragon 800 mit 2.26 GHz, Adreno 330 mit 450 MHz und 2 GB Ram), zum Preis eines Mittelklasse Gerätes (16 GB für 349 oder 32 GB für 399 Euro). Ich möchte gerne ein performantes Handy haben und das ist das Nexus 5 aber ich möchte nicht unbedingt 600 Euro für ein Handy ausgeben und genau das ermöglicht mir dieses Gerät. Normalerweise holte ich mir immer ein subventioniertes Handy in Verbindung mit einem neuen Vertrag aber dieses Jahr bot sich das Nexus 5 einfach an und ich bereue den kauf nicht.
Wer allerdings für diesen Preis einen unglaublichen Lieferumgang erwartet wird leider enttäuscht. Denn enthalten ist das Handy, ein USB Ladegerät und ein USB Kabel. Ein Headset sucht man vergebens und auch alle weiteren Gimmicks. Für mich kein Manko, denn es sollte einem klar sein und es steht außerdem auf der Produktseite. Ich habe mein Gerät aus diesem Grund mit einer Schutzfolie und einem wirklich günstigen Headset ausgestattet. Mit beidem bin ich sehr zufrieden und würde es mir wieder kaufen.

Der Akku
2.300 mAh hat er und als dies bekannt wurde war das Geschrei groß, denn zugegebenermaßen ist dies nicht viel. Allerdings bin ich positiv überrascht, denn ich komme durch den Tag, nutze das Gerät genauso viel wie mein Galaxy Nexus (meistens surfen, chatten, Feeds, G+, Twitter und manchmal Spiele) und hier kann ich nur sagen für mich reicht es. Allerdings kann ich es nicht befürworten das man hier auch weiterhin auf der “nicht wechselbaren Akku Welle” mit surft, denn dies ist meiner Meinung nach einfach unnötig. Aber ich kann es nicht ändern und bin zumindest zufrieden das Handy normal nutzen zu können, obwohl auch ich bei der Kapazität erst einige Bedenken hatte.

Die weitere Hardware
Neben den bereits erwähnten Komponenten gibt es eine 1.3 MP auf der Vorderseite und 8 MP mit optischer Bildstabilisierung auf der Rückseite. Ich selber mache eher selten Fotos aber habe sie z.B. in der Uni schon ausprobiert, um Inhalte von Tafeln oder Whiteboards ab zu fotografieren und da merkt man die gute Qualität. Auch meine weiteren Fotos von Umgebungen oder Personen waren absolut in Ordnung, Videos habe ich allerdings noch nicht gemacht. Dies wird spätestens beim Einbau meiner neuen Hardware aber der Fall sein.
Als nächstes möchte ich auf die Konnektivität eingehen, welche beim Nexus 5 sehr gut ausfällt. Dualband-WLAN (2,4G/5G) mit 802.11 a/b/g/n/ac ist verfügbar, NFC wird unterstützt und auch Bluetooth 4.0 ist vorhanden. Erweitert wird dies durch die mobilen Standards 2G/3G/4G LTE. Natürlich gibt es zusätzlich noch einen Micro-USB Port, welcher als SlimPort genutzt werden kann. Eine Slot für eine Micro-SD Karte gibt es nicht, dafür aber natürlich noch einen 3.5 mm Audioanschluss und diverse interne Sensoren.

open_in_new open_in_new open_in_new

Android 4.4
Ein neues Android ist ja häufig ein Grund täglich das Internet nach vorab Versionen zu durchsuchen - dies ist bei mir nicht mehr der Fall. Mir ist wichtig die aktuellste Version zu haben und dies habe ich mit einem Nexus Gerät aber ob es heute, morgen oder übermorgen verfügbar ist, ist mit mittlerweile egal. Doch was kann denn Android 4.4 nun neues oder was macht es besser?

  • Klareres Design und bessere Strukturierung.
  • Wesentlich tiefere Integrierung und Erweiterung von Google Now.
  • Komplette Nutzung des Bildschirms durch Ausblendung von Buttons und Leisten, diese können durch Wisch-Bewegungen aber wieder eingeblendet werden.
  • Verbesserte Performance und Unterstützung für schwächere Hardware durch bessere Speichernutzung.
  • Diverse neu erstellte oder verbesserte Apps, wie z.B. die Telefon App, QuickOffice und eine stark verbesserte Drucker Integrierung.
  • Automatische Zuordnung von Nummern zu Kontakten basierend auf Google Daten und Zusammenfassung aller Nachrichten (Chat und SMS) in Hangouts.
  • Quelle: Quelle und alle weiteren Informationen open_in_new

Die Änderungen sind nicht weltbewegend aber doch ansehnlich und sprechen mich durchaus an. Alles läuft extrem gut, wirkt durchdacht und auch die Design Sprache ist durchgehend gleich und gut gemacht.

Video
via Youtube ansehen
Mit dem Abspielen des eingebundenen Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube open_in_new.

Fazit und meine Beweggründe für ein Nexus Gerät
Ich bin mit diesem Gerät sehr zufrieden, nutze einige der neuen Android Funktionen häufig und habe das gute Stück einfach verdammt gerne in der Hand. Meine täglichen Abläufe gehen fix von der Hand und genau dafür brauche ich das Gerät. Zusätzlich ist das Vanilla Android einfach absolut mein Fall. Weiterhin programmiere ich Apps, auch wenn dies aktuell etwas eingeschlafen ist und auch dafür brauche ich dieses Gerät. Denn ein neues und nicht verändertes Android ist meiner Meinung nach zum Testen am besten. Und da ich in der nächsten Zeit einiges im Android Bereich schaffen möchte war dies quasi der letzte “Schubser” der mir noch fehlte. Abschließend muss ich sagen die Größe ist für mich perfekt, denn es passt in die Hosentasche ist aber doch durchaus groß, was ich mit meinen Wurstfingern einfach brauche.

Related Links
keyboard_arrow_left Vorheriger Beitrag
Humble Weekly Sale
Nächster Beitrag keyboard_arrow_right
Battlefield 4 - Update und China Rising
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Google+ Twitter Facebook RSS
Kommentare
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.