Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

FOSDEM 2019 - Tag 2

FOSDEM 2019 - Tag 2 Bild

Nachdem gestern bereits die erste News zur FOSDEM 2019 erschien, mit der Einleitung und der Zusammenfassung des ersten Tages, geht es heute mit dem zweiten Tag weiter. Ebenfalls thematisieren möchte ich meinen Gesamteindruck vom Event und dem ganzen Drumherum. Denn die FOSDEM ist keine Konferenz wie z.B. die Droidcon und entsprechend läuft hier vieles anders ab. Falls ihr übrigens sehen wollt was es so gab, folgt einfach den Related Links, dort ist das Video Archiv verlinkt.
Der Sonntag war geprägt vom Thema Real Time Communications, was wohl unter anderem meiner aktuellen Arbeit geschuldet ist. Zusätzlich hielten Kollegen von mir einen Talk in diesem Raum, welcher das Thema Break the Messaging Silos with COI open_in_new hatte. In diesem ging es um das Thema Chat Over IMAP und auch von mir aktuell entwickelte Software war Thema in diesem. Dazu gibt es in den nächsten Wochen noch mehr Informationen. Weiter ging es mit Talks zum Thema WebRTC open_in_new, Matrix open_in_new und XMPP open_in_new. Diese verschiedenen Plattformen / Protokolle sind alle für die Kommunikation über das Internet nutzbar, was sowohl für reines Chatten gilt, wie auch für Voice- und Video-Chats. Es war interessant zu sehen was die jeweiligen Techniken mittlerweile können und wo Unterschiede, bzw. Ähnlichkeiten liegen.

Zwischendurch gab es dann noch einen Lightning Talk zum Thema Client Library Generation für REST APIs. Dort gab es viele Infos, allerdings war das Ganze im Vergleich zu z.B. dem was Swagger open_in_new bietet gar nicht so verschieden. Ebenfalls im Lightning Talk Raum schaute ich mir einen Talk zum Personal Relationship Management Tool Monica open_in_new an. Hier könnt ihr Daten über Personen speichern, aber nur für euch sichtbar. Ihr könnt das Ganze über verschiedene Geräts synchronisieren, die Informationen sind aber nur für euch gedacht und nicht um sie mit anderen direkt zu teilen. Abgerundet wurde das Ganze mit einem alten Bekannten, denn ich konnte mich nicht zurückhalten und schaute mir einen Talk zum Thema Eclipse open_in_new an. Konkret wie die gigantische IDE in der letzten Zeit optimiert und im Bereich Performance verbessert wurde. Interessant zu sehen was im Unterbau von Eclipse passiert und wie man als Open Source Team an so einem Tool arbeitet.
Als Fazit vom zweiten Tag muss ich sagen, dass ich weniger neues für den praktischen Einsatz gefunden habe, verglichen mit dem ersten Tag. Dafür habe ich allerdings viel über das Thema Real Time Communications gelernt, welches für meine aktuelle Arbeit sehr wichtig ist. Die Lightning Talks, als spontane Talks zu Dingen mit denen ich mich bis dato eher wenig beschäftigte, waren ebenfalls gut, wenn auch teilweise nicht das was ich erwartet hätte. Da ich etwas weniger konkrete Talks gefunden habe die ich besuchen wollte, habe ich mehr mit meinen Kollegen geredet. Aufgrund der Größe und internationalen Verteilung der Firma war dies extrem hilfreich, denn mal wirklich zu erfahren woran gerade andere Leute arbeiten und dadurch besser zu verstehen wie sich das große Ganze zusammensetzt war sehr interessant.
Als allgemeines Fazit muss ich sagen, dass das Event echt riesig ist, sowohl was die Größe angeht, wie auch die Anzahl an Talks und die Menge an Besuchern. Damit muss man natürlich klarkommen, für mich ist dies zum Glück kein Problem. Die Talks hatten generell eine sehr gute Qualität, auch wenn ich öfters andere Thematiken erwartet hätte, wobei dies eher meinen falschen Annahmen geschuldet war. Die Organisation war gut, denn sowohl Essen, wie auch Kaffee waren schnell und gut erreichbar. Die Preise für solche Dinge waren fair würde ich sagen, vor allem wenn man bedenkt dass die Konferenz selbst komplett kostenlos ist. Die Atmosphäre war quasi immer sehr angenehm und trotz der großen Menschenmengen funktionierte es miteinander zu agieren und nicht gegeneinander.
Für mich persönlich war es wie schon erwähnt zusätzlich sehr schön, im Rahmen der Abende nach der Konferenz mit meinen Kollegen aus z.B. Amerika oder Finnland reden zu können, denn diese Chancen bieten sich sonst eher selten. Das einzige was ich etwas schade fand war das Fehlen von Mobile Development Themen. Dadurch war die Konferenz für mich ein kompletter Blick über den Tellerrand, was an sich nicht schlecht ist, aber ich hätte zumindest minimalen Content zu diesem Thema erwartet. Ob ich nächstes Jahr auch wieder am Start bin werde ich noch entscheiden. War zufällig auch jemand von euch schon einmal auf der FOSDEM und hat eine Meinung zum Thema oder plant jemand von euch mal hinzufahren?

Related Links
keyboard_arrow_left Vorheriger Beitragaa
The Division 2 - Private-Beta Review
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.