Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Open Source Software und ich - Teil 1

Open Source Software und ich - Teil 1 Bild

Ich programmiere nun seit vielen Jahren Software, wobei ich seit knapp vier Jahren selbiges auch im Rahmen meiner beruflichen Laufbahn tue. In diesem Kontext hat man viel gesehen, viel Software genutzt und auch diversen Code anderer Entwickler betrachtet und eingebunden. Vieles davon geschieht im Rahmen von Open Source Software open_in_new. Denn diese bietet jedem Interessierten die Möglichkeit selber etwas mit der Arbeit anderer Entwickler zu erreichen. Dabei kann man die Software natürlich so wie sie ist nutzen oder für die eigenen Zwecke erweitern. Doch möchte man sich ins große Ganze einfügen, so sollte man Änderungen auch zurückgeben. Denn damit das Konzept Open Source funktioniert, sollte man eben auch selbst versuchen zu geben und nicht nur zu nehmen. Unabhängig davon gibt es natürlich auch Lizenzen open_in_new die dies zur Pflicht machen.
Ich selber arbeite bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit Open Source Software (z.B. diverse Android Libraries und verschiedenste Tools), habe selbige aber quasi nie anpasst oder verändert. Ich war entsprechend ein Nutzer, aber kein Teilnehmer am Konzept Open Source. Dies lag nicht daran das ich nichts zurückgeben wollte, sondern daran das ich einfach nichts Konkretes beizutragen hatte. Dies ist meiner Meinung nach okay, denn jeder sollte in einem Rahmen indem er sich wohlfühlt und welcher im Bereich seiner Möglichkeiten liegt, an solchen Dingen teilhaben. Man sollte sich nicht gezwungen fühlen etwas beisteuern zu müssen, da dies in den meisten Situationen nicht zielführend ist. Es kann aber bereits sehr hilfreich sein Bug Reports zu erstellen oder anderweitig in der Community aktiv zu werden, es muss nicht immer Code sein.

Im Kontext der verschiedenen Möglichkeiten an einer Open Source Community teilzuhaben, gab es auf der FOSDEM 2019 einen durchaus interessanten Beitrag von Mozilla open_in_new, der sich mit verschiedenen Aspekten dieser Thematik auseinandersetzt. Ich kann diesen Interessierten nur ans Herz legen. Zusätzlich haben wir in der heutigen Zeit den großen Vorteil Plattformen zu haben, auf welchen man ohne Probleme gemeinsam entwickeln, planen oder sich einfach unterhalten kann. Im Bereich des Codes dürfte Github open_in_new hier den meisten ein Begriff sein. Die Plattform ist der De facto Standard wenn es um das Speichern von Open Source Projekten mittels einer Versionsverwaltung geht. Doch auch im Bereich Kommunikation gibt es mit dem guten alten IRC open_in_new, Mailing-Listen oder z.B. Gitter open_in_new viele mögliche Wege um in Kontakt zu bleiben. Häufig bieten Plattformen aus dem Bereich der Softwareentwicklung auch Rabatte oder kostenlose Produkte für reine Open Source Projekte an. Somit sind nicht nur die Wege, sondern auch die Tools vielfältig, um einen Einstieg in das Thema Open Source zu erhalten.
Nach diesem kleinen Einstieg geht es morgen bereits weiter mit dem zweiten Teil und einigen etwas konkreteren und persönlichen Erfahrungen meinerseits, aus den letzten Monaten. Falls ihr Fragen habt meldet euch einfach in den Kommentaren und ich versuche eure Fragen zu beantworten.

Related Links
keyboard_arrow_left Vorheriger Beitrag
Rainbow Six - Editionen werden angepasst
Nächster Beitrag keyboard_arrow_right
Humble Robotics & IoT Book Bundle
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.