Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

AMD StoreMI - HDDs mit SSDs beschleunigen

AMD StoreMI - HDDs mit SSDs beschleunigen Bild

Heutzutage hätte man gerne eine SSD für alle seine Daten, aber gerade Spiele sind kompliziert. Auf der einen Seite brauchen gerade diese oft lange zum Laden, auf der anderen Seite will man aber auch keine 60 - 80GB auf einmal verbrauchen. Denn auch wenn SSDs mittlerweile wesentlich günstiger sind, so kosten sie immer noch wesentlich mehr als normale HDDs, vor allem wenn man in den Terrabyte Bereich kommt.
Durch den Tipp eines Kumpels habe ich mir AMD StoreMI mal genauer angesehen. Wer einen Chipsatz der X399 oder 400-Serie auf seinem Mainboard hat kann die Software dabei kostenlos nutzen, alle anderen müssen Enmotus FuzeDrive kaufen. So heißt die Software eigentlich, sie wird allerdings im Rahmen der Zusammenarbeit mit AMD unter dem angepassten Namen und entsprechend für Käufer bestimmter Boards kostenlos zur Verfügung gestellt.
StoreMI kann dabei eine schnelle SSD mit eurer vorhandenen HDD verbinden. Im Prinzip fährt man hier einen ähnlichen Ansatz wie die Hybridlaufwerken, welche teils Flashspeicher und teils konventionellen Speicher nutzen. Der große Unterschied ist aber die Größe, denn ihr könnt die SSD und die HDD Größe, abgesehen von den Limitierungen der Software, selbst bestimmen. Ich nutze mit meinem StoreMI Setup eine 2TB HDD, welche durch 256GB SSD Speicher beschleunigt wird. Der Ablauf ist dabei für den Nutzer extrem simpel, denn nach der initialen Einrichtung müsst ihr gar nichts mehr machen. Die Platten werden als ein Laufwerk angezeigt, welches wohlgemerkt die Größe beider Laufwerke addiert hat. Somit geht nicht einmal Speicherplatz verloren.

How AMD StoreMI Technology Works
via Youtube ansehen
Mit dem Abspielen des eingebundenen Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube open_in_new.

Für die Einrichtung muss eines der beiden Laufwerke leer sein. Bei mir war es die SSD und die HDD war mit diversen Spielen befüllt. Die Einrichtung hat nur wenige Schritte, war aber etwas holprig. Aber nachdem ich sowohl meine externen USB-Speicher-Geräte für die Installation entfernte und das Format der Partitionstabellen meiner HDD von MBR auf GPT änderte, lief alles ohne Probleme und mit nur wenigen Klicks.
Technisch gesehen wird StoreMI ab diesem Punkt häufig genutzte Daten auf die SSD verschieben und alle anderen auf der HDD lassen. Will man bestimmte Spiele schnell auf die SSD bekommen kann man z.B. die Dateienüberprüfen Funktion von Steam oder Uplay nutzen. Für mich brachte die Software z.B. bei Rainbow Six Siege eine Verbesserung der Ladezeit direkt vor dem Match von 7-10 Sekunden auf unter eine Sekunde. Also eine drastische Beschleunigung, welche ebenfalls in anderen Titeln zu spüren ist. Wie effektiv das Ganze ist hängt natürlich stark davon ab wie Festplatten-Hungrig der Titel ist. Meiner Fazit ist allerdings es lohnt sich, vor allem wenn man die Software als AMD Nutzer ohnehin gratis erhält.

Related Links
keyboard_arrow_left Vorheriger Beitrag
Windows Softwareverwaltung mit Chocolatey
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.