Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Meine Kotlin Planung - Erstes Projekt steht fest

Meine Kotlin Planung - Erstes Projekt steht fest Bild

Auch wenn mein Plan bis Ende des Jahres 2019 in Kotlin produktiv arbeiten zu können nicht wirklich aufging, so starte ich nun langsam mit konkreten Projekten. Nebenbei lerne ich weiter die Eigenheiten der Sprache, was bei mir am besten Anhand von konkreten Projekten funktioniert.
Da ich aktuell im mobilen Bereich zum Großteil auf Flutter setzte, beziehen sich meine Java und nun Kotlin Projekte eher auf den Server / Desktop Bereich. Mein Kotlin Projekt wird eine Serveranwendung in Form eines Microservices. Nachdem ich bereits Erfahrungen mit Spark open_in_new (Java Microservice Framework) sammeln konnte, werde ich nun auf Javalin open_in_new setzen. Hierbei handelt sich um ein initial auf Spark basierendes Framework, welches aber teils stark abgewandelt und erweitert wurde. Es wird sehr aktiv weiterentwickelt und sieht nach ersten Tests sehr praktisch aus.
Zusätzlich werde ich auf die Exposed Library open_in_new der Kotlin Entwickler setzen, um Datenbankanbindungen zu realisieren. Für den Payload-Transport setze ich auf JSON, wobei ich vermutlich die Jackson Library open_in_new für die konkrete Nutzung integriere. Weitere optionale Komponenten könnten Java Webtokens (JWT) und eine Dokumentation via OpenAPI + Swagger open_in_new sein. Diese Art der Dokumentationserstellung wird von Javalin direkt unterstützt, wodurch ich einfach, schnell und mit für mich bekannten Tools eine gute Dokumentation erstellen kann.
Sofern das erste Projekt grundsätzlich funktioniert, werde ich vermutlich meine Suche und meinen Kommentardienst, welche beide hier im Blog aktiv sind, als Kotlin Version 2.0 neu schreiben. Es sind ohnehin einige Änderungen und Anpassungen geplant, sodass sich der Aufwand hier durchaus lohnen könnte.
Nachdem dies bereits für meine Java Microservices geplant war - auch wenn es leider nicht wirklich umgesetzt wurde - wird es zu meinen Kotlin Microservices wesentlich mehr Informationen hier im Blog geben. Bei Interesse werde ich auch über eine Open Source Veröffentlichung nachdenken. Bei eventuellen Fragen, Ideen oder ähnlichem, meldet euch gerne in den Kommentaren.

Related Links
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.