Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Der Hype-Train und die gratis Gier

Der Hype-Train und die gratis Gier Bild

Wir alle kennen das, ein neuer Film, eine neue Serie oder ein neues Spiel, der Hype-Train ist angefahren und vor allem das Internet kann sich nicht mehr einkriegen. Ich kann verstehen, dass man sich auf etwas freut, aber die Art und Weise wie heutzutage gerne übertrieben wird ist durchaus spannend.
Ich bin vielleicht etwas „anti“ / eigen in diesem Kontext, aber ich ignoriere diese Dinge meist explizit. Denn was bringt es mir schreiend mit den Horden zu ziehen und am Ende zu realisieren, das ich vielleicht doch anderer Meinung bin? Selbst wenn der Hype berechtigt ist, erfahre ich dies noch früh genug selbst. Denn ich versuche, auch in Zeiten von Youtube Reviews, Influencer Geschichten und toll platzierten Social-Media-Kampagnen, einfach Dinge selber auszuprobieren.
Ich will nicht sagen das ich mir keine Trailer anschaue oder mich nicht online informiere, aber das stumpfe Nachplappern von allem was man online findet, ist etwas was ich versuche zu vermeiden. Ich informiere mich sehr gerne in Streams (z.B. auf Twitch) von Leuten die ich ohnehin schon länger schaue und die ich entsprechend etwas einschätzen kann. In einem Live Stream erkennt man meiner Meinung nach etwas besser, ob eine ehrliche Meinung gegeben ist oder ob ein paar Dollar flossen. Zudem bevorzuge ich verschiedene Quellen zu einem Thema, bevor ich mir eine Meinung bilde. Bei Escape from Tarkov bin ich z.B. durch diverse Streamer auf den Geschmack gekommen. Gekauft habe ich mir das Spiel allerdings erst nach ein paar Wochen, weiteren Recherchen und weil Freunde von mir das Spiel ebenfalls spielen und so weitere Informationen liefern konnten.

Doch abgesehen davon wie ich vorgehe und wie man sich vielleicht hin und wieder vom Hype anstecken lässt (bei mir zuletzt geschehen bei Amazons Serie Picard und bei Cyberpunk 2077), treibt das Ganze die obskursten Auswüchse wenn es etwas vorab / gratis gibt.
Aktuell läuft die Valorant Beta open_in_new, ein Shooter von den League of Legends Entwicklern, der sich zu einem großen Teil bei Counter Strike (Spielstil und Ablauf) bedient und dann eine ordentliche Portion Overwatch (Grafikstil und Helden) dazu gibt. Einen Zugang zur Closed Beta gibt es für diverse Streamer und für alle anderen durch das Anschauen von Twitch-Streams. Kluges Marketing, Rekorde bei den Viewer-Zahlen – logischerweise, da es etwas gratis gibt – und diverse große Streamer die implizit Werbung für das Spiel machen.
Ein sehr kluger Zug von Riot und ein schöner Weg um zu sehen welche Abgründe sich öffnen, sobald man etwas kostenlos bekommen kann und man selbst mal kein Glück hatte. Nebenbei übrigens ein komischer Weg, um potentiellen Spielern eines Taktik-Team-Shooters Zugriff zu einem Test zu geben. Man sollte sich vermutlich eher eine Logik überlegen, um nicht einzelnen Spielern, sondern einem Team Zugang zur Beta zu geben, denn niemand spielt gerne mit Randoms. Eine Idee wäre es 3-5 Keys pro Drop zu verteilen, sodass man zumindest mit seinen Freunden ordentlich zocken könnte. Und ja mir ist klar das hier die Infrastruktur, also Server und ähnliches getestet werden soll, aber die vorherigen Aussagen haben meiner Meinung nach weiterhin bestand.
Bezüglich Valorant bin ich skeptisch, weil mir der Grafikstil nicht wirklich gefällt, aber da ich diverse Jahre sehr aktiv Counter Strike gespielt habe, wollte ich mal einen Blick auf Valorant werfen. Aus diesem Grund schaute ich den einen oder anderen Stream, um mir eine Meinung zu bilden, doch selbiges war nur mit ausgeblendetem Chat möglich. Fast egal bei welchem Streamer, wurde im Chat quasi pausenlos und den Tränen nahe geschrieben wie lange man doch schon guckt und das man immer noch nicht mitspielen darf. Dies sei natürlich absolut unfair und alle anderen werden besser behandelt ist der Schluss und das entsprechend alle 2 Minuten von verschiedenen Usern.
Abgesehen davon ist das Konzept wie die Twitch-Drops funktionieren, auch nach der langen Zeit die es sie jetzt schon gibt, wohl immer noch nicht klar. Was mich hin und wieder an diversen Menschen zweifeln lässt. Bedenkt man nun noch, dass das Spiel im Sommer Free-to-Play für jedermann verfügbar sein soll, ist der aktuelle Vorgang wieder einmal ein schönes Beispiel der „alle anderen dürfen die coolen Sachen spielen, ich brauch das auch sofort“ Mechanik. Mich würde tatsächlich die Prozentzahl der Nutzer interessieren, welche die Streams schauten, um sich selbst eine Meinung zu bilden oder gar einfach nur der Unterhaltung wegen.
Ich bin übrigens noch nicht zu einem finalen Entschluss gekommen, denn die Mechaniken sehen zwar gut aus, dass eine oder andere Neue wird auch geboten, aber ob mich persönlich Valorant abholt muss ich wohl zu einem späteren Zeitpunkt (Open Beta / Release) Ingame testen.

keyboard_arrow_left Vorheriger Beitrag
Droidcon Online angekündigt
Nächster Beitrag keyboard_arrow_right
Rocket League - Heatseeker Event angekündigt
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden.