Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

I'm a coder - 2020 Lessons Learned

I'm a coder - 2020 Lessons Learned Bild

Man lernt nicht aus. Ein Satz den man oft hört und der tatsächlich auch meistens der Wahrheit entspricht. An dieser Stelle möchte ich ein paar Punkte, die ich aus dem letzten Jahr mitgenommen habe, mit euch teilen. Diese betreffen mich dabei meist persönlich und könnten entsprechend nicht auf euch zutreffen, aber ich glaub das eine oder andere ist vielleicht auch allgemein ein häufigeres Problem.
Eine Sache ist für mich das Nein sagen, welches ich gerne zu oft und zu schnell tue. Vor allem wenn von extern Anfragen oder Ideen kommen, egal ob zu konkreten Implementierungen oder aber zu neuen Frameworks, bin ich schnell in einer Abwehrhaltung. Generell bin ich zwar weiterhin der Meinung, dass es besser ist erst Nein zu sagen und später doch noch eine Lösung für ein Problem zu finden, als andersherum, aber hin und wieder sollte man ein paar mehr Gedanken investieren, bevor man vorschnell antwortet. An dieser Schwäche meinerseits versuche ich in 2021 weiter zu arbeiten.

Ebenfalls etwas was ich mitgenommen habe ist das proaktive Arbeiten. Soll heißen sich auf Dinge vorbereiten und sie dann nicht zu nutzen ist besser, als in bekannte Probleme zu rennen und dann schnell Feuerwehr spielen zu müssen. In diversen Bereichen handle ich schon lange entsprechend – Stichwort Antiviren Programm und Security – doch z.B. beim Server Monitoring war ich die letzten Jahre etwas nachlässiger. Da es in 2020 aber durchaus häufiger Serverausfälle gab, habe ich nun konsistenter ein Auge auf das Monitoring und kann so schneller und besser handeln.
Lustigerweise gibt es auch eine Sache von der ich eigentlich dachte sie ist eine positive Eigenschaft, aber auch solche muss man hin und wieder vielleicht überdenken. Es geht darum bei Fehlern im Code als erstes anzunehmen das man selbst etwas falsch macht. Vor allem in neuen Projekten, die man noch nicht final durchdrungen hat, ist dies meist berechtigt, aber man muss alles im richtigen Kontext betrachten. So habe ich in einem größeren Legacy Projekt teils Tage mit der Fehlersuche verbracht, wenn nach einem Rewrite Dinge nicht mehr funktionierten, weil ich dachte ich hätte Fehler gemacht. Doch nachdem ich diverse Mal merkte, dass Dinge vorher schon fehlerhaft waren oder die gegebenen Implementierungen schlichtweg falsch oder nicht durchdacht waren, begann ich etwas umzudenken. Man sollte nun nicht in die Richtung gehen immer den anderen die Schuld zu geben, aber man sollte in dieser Gleichung auf jeden Fall beachten in welchem Kontext und Projekt man sich befindet.

Das sind spontan meine drei größeren Lessons Learned aus dem letzten Jahr. Sollten mir noch weitere einfallen erstelle ich denke ich einfach eine Follow Up News. Wie sieht es bei euch aus, habt ihr aus 2020 etwas generelles im Kontext Softwareentwicklung mitgenommen.

Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden. Spam, unangebrachte Werbung und andere unerwünschte Inhalte werden entfernt.