Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Endzone - A World Apart - Finaler Release und Review

Erstellt am event Uhr von account_circle Boehrsi in label Gaming
Endzone - A World Apart - Finaler Release und Review Bild

In den letzten Wochen habe ich die eine oder andere Stunde mit Endzone - A World Apart verbracht, welches mir von Assemble Entertainment zur Verfügung gestellt wurde. Dafür möchte ich mich vorweg bedanken.
Ich testete für dieses Review den aktuellsten Early Access Release, welcher heute allerdings durch die finale Version ersetzt wird. Entsprechend bezieht sich mein Review noch auf die unfertige Version des Spiels. Endzone - A World Apart ist ein Endzeit-Aufbaustrategiespiel, in welchem ihr eure kleine Siedlung am leben halten müsst. Ihr startet mit quasi nichts und müsst euch langsam eine Versorgung mit allen wichtigen Versorgungsgütern und natürlich Behausungen erarbeiten.

Endzone - A World Apart | How To Play Trailer
via Youtube ansehen
Mit dem Abspielen des eingebundenen Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube open_in_new.

Den Anfang bei meinem Review macht wie gewohnt die Grafik und Audiokulisse, welche in diesem Spiel sehr ansprechend ist. Die Grafik ist für ein Spiel dieser Art sehr gut und passend. Das Spiel macht also etwas her, man erkennt aber trotzdem was in der Welt so vor sich geht. Etwas was meiner Meinung nach bei Managementspielen dieser Art sehr wichtig ist. Es lohnt sich allerdings zwischendurch die Pause Funktion zu nutzen, um wirklich den Überblick zu behalten.
Im Audiobereich sieht es ähnlich aus, denn eine sehr gute musikalische Untermalung wird von passenden Soundeffekten ergänzt. Dadurch ist alles atmosphärisch, aber die Audioindikatoren helfen euch auch zu erfassen wenn z.B. ein Sieder stirbt.
Durch diese gute Kombination von Bild und Ton wirkt die ohnehin schon gut gemachte Umgebung noch glaubwürdiger. Selbige ist dabei übrigens dynamisch generiert und verändert sich im laufe der Zeit. Grafik, Ton und Gameplay lassen sich mittels diverser Einstellungen an den eigenen Geschmack anpassen, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Das Gameplay ist wie erwähnt auf Survival und Management ausgelegt, wobei es nicht ums Kämpfen geht, sondern darum die Grundbedürfnisse der Bewohner zu decken. Dazwischen kommen will euch die dynamisch Welt, welche immer im falschen Moment mit einer Dürre oder erhöhter Strahlung um die Ecke kommt. Ihr könnt euch dieser unwirklichen Welt in einem konfigurierbaren Sandbox Modus stellen oder aber versuchen eines der gegebenen Szenarios zu bezwingen.
Im laufe der Zeit baut ihr übrigens nicht nur eure Basis auf, ernährt die Bewohner und schützt euch vor der Strahlung, ihr könnt auch in Expeditionen die Welt weiter erkunden und neue Güter erhalten. Zwischendurch gibt es kleine Quests und damit verbunden Interaktionen mit euren Siedlern.

Endzone Sandstorm open_in_new Endzone at Night open_in_new

Das Spiel ist mit einem durchaus fordernden Schwierigkeitsgrad versehen und man sollte nach Möglichkeit auch auf mittlerer Schwierigkeit die höchste Geschwindigkeitsstufe nicht dauerhaft nutzen. Die häufige Nutzung der Pause Funktion, eine gute Planung und viele Micro-Management sind extrem wichtig, sonst geht bereits nach wenigen Minuten das Licht aus.
Ich schaute mir zu Beginn nur minimal die Tutorials an und machte vorerst einen Bogen um die Szenarios, da ich Spiele dieser Art gerne selbst erkunde und lerne. Ein Fortschritt ist dabei durchaus zu erkennen. Während ich zu Beginn keine Stunde schaffte, bin ich jetzt schon bei 3 und konnte meine ersten Expeditionen starten.

Als Fazit kann ich das Spiel jedem der Spiele wie Banished oder Frostpunk mag nur empfehlen, denn ich persönlich finde es auf jeden Fall sehr gelungen. Es fesselt und die Zeit vergeht wirklich wie im Fluge, wenn man einmal dabei ist. Nehmt euch also am Besten nichts anderes vor, wenn ihr mal anfangt. Sofern ihr Interesse habt, es gibt das Spiel sowohl im Humble Store und auf GOG, wie auch bei Steam für 23,99€.
Ich freue mich darauf an den nächsten Wochenenden die eine oder andere Stunde in der undankbar verstrahlten Welt von Endzone zu verbringen und bin gespannt was der finale Release noch im Detail verändert. Eine Neuigkeit sind hier auf jeden Fall die Plünderer, welche als Überraschung für alle Spieler mit dem finalen Release die Welt noch gefährlicher machen werden. Mit ihnen einher gehen natürlich neue Möglichkeiten und Gebäude, um sich entsprechend zu verteidigen.

Endzone - A World Apart | Early Access Journey Trailer
via Youtube ansehen
Mit dem Abspielen des eingebundenen Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube open_in_new.

Für mich ist Endzone übrigens ein sehr positives Beispiel im Kontext der Early Access Spiele, denn auch wenn ich erst relativ spät eingestiegen bin, sieht man eine aktive Kommunikation, viele kleine Updates und auch Interaktionen mit der Community. Alle weiteren Informationen, Links und Videos findet ihr in den Related Links. Bei Fragen meldet euch gerne in den Kommentaren. Alle Humble Bundle Links sind Affiliate- / Partner-Links die meinen Blog unterstützten.

Related Links
Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden. Spam, unangebrachte Werbung und andere unerwünschte Inhalte werden entfernt. Das Abonnieren via E-Mail ist nur für E-Mail Adressen erlaubt die Sie rechtmäßig administrieren. Widerrechtliche Abonnements werden entfernt.