Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Boehrsi.de Services - Warum selber entwickeln?

Erstellt am event Uhr von account_circle Boehrsi in label Boehrsi
Boehrsi.de Services - Warum selber entwickeln? Bild

Ich habe schon oft über die Services, welche die Such- und Kommentarfunktion hier im Blog zur Verfügung stellen, gesprochen. Das ich selbige selbst entwickelt habe wurde auch schon oft breitgetreten, aber auf die Interna bin ich bis dato noch nicht eingegangen.
Dieser Beitrag macht nun den Anfang und ist der Start für eine neue News-Sammlung. Heutiges Thema soll die Frage sein, warum ich die genannten Services selber entwickelt habe und nicht einfach vorhandene Lösungen genutzt habe. Im allgemeinen lässt sich die Frage recht einfach beantworten, denn ich bin ein Softwareentwickler. Entsprechend baue ich meine Software falls selbiges sinnvoll ist, gerne selbst. Doch warum hatte ich in diesem Fall das Gefühl es wäre sinnvoll?

Die Kommentare und auch die Suche sollten DSGVO Konform sein und generell keine Daten an Dritte senden. Ich bin außerdem ein Freund davon generell nur Daten zu verwalten und zu speichern, die nötig für den jeweiligen Zweck sind. Entsprechend wäre die Alternative ein selbst gehosteter Service gewesen. Wobei es natürlich zwei separate Services wären, einer für die Suche und einer für die Kommentare.
Weiter geht es mit meinen Anforderungen. Die Suche sollte schnell und effektiv auf meinen Blog-Daten arbeiten und entsprechend müssen diese eingepflegt, aktualisiert und verwaltet werden. Die Kommentare hingegen möchte ich ohne großen Aufwand administrieren können, falls nötig. Beide Dienste sollen darüber hinaus einfach auf dem Server zu verwalten sein und sich nahtlos in meine statische Webseite integrieren, während selbige natürlich auch ohne sie funktionieren soll. Außerdem ist die Erweiterbarkeit und Performance natürlich ein relevanter Punkte, ebenso wie die benötigten Ressourcen.
Das Resultat war ein kleines Intermezzo mit Elasticsearch open_in_new für die Suche, Tests mit Isso open_in_new für die Kommentare und weitergehende Recherchen in beiden Bereichen. Auch wenn die Ergebnisse hier und da ganz vielversprechend waren, blieb es immer bei maximal 80 Prozent von dem was ich gerne hätte. Somit entschied ich mich mit meinen Java Kenntnissen die beiden Services selber zu schrieben. Die beiden Dienste waren dann über zwei Jahre im Einsatz und machten sich eigentlich ganz gut, weswegen ich mit meiner Entscheidung der Eigenentwicklung durchaus zufrieden war.

Mit der Zeit kommt aber die Veränderung und somit wurde mein Java Fokus auf Kotlin gelenkt. Damit verbunden fielen mir Dinge auf die ich gerne ändern wollte, vor allem im Kontext der genutzten Ressourcen. Somit entschied ich mich für eine Neuentwicklung der beiden separaten Services, doch dieses Mal mit einer gemeinsamen Basis, welche aber flexibel auch für andere Projekte nutzbar sein sollte. Das Resultat sind die heute aktiven Kotlin Services, welche hier im Blog ihre Arbeit verrichten und gleichzeitig auch Thema dieser News-Sammlung sind. Weitere Beiträge werden im Folgenden auf die technische Umsetzung, die Architektur und den generellen Ansatz eingehen. Fragen könnt ihr gerne direkt in den Kommentaren stellen und ich werde sie entweder in folgenden Beiträgen beantworten oder aber direkt in den Kommentaren.

Teilen und RSS-Feeds abonnieren
Twitter Facebook RSS
Kommentare  
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden. Spam, unangebrachte Werbung und andere unerwünschte Inhalte werden entfernt. Das Abonnieren via E-Mail ist nur für E-Mail Adressen erlaubt die Sie rechtmäßig administrieren. Widerrechtliche Abonnements werden entfernt.