Boehrsi.de - IT und Gaming Blog

Automatischen Festplatten Standby unter Linux konfigurieren

Erstellt am event Uhr von account_circle Boehrsi in label Development
Automatischen Festplatten Standby unter Linux konfigurieren Bild

Ich habe den einen oder anderen Raspberry Pi bei mir zu Hause und einer davon übernimmt kleinere NAS (Network Attached Storage) Aufgaben. Es handelt sich dabei um einen etwas betagten Raspberry Pi aus der ersten Generation. Selbigen wollte ich vor kurzem etwas auffrischen und entsprechend habe ich das Betriebssystem und alle Komponenten aktualisiert. Das lief auch alles problemlos, allerdings schalteten meine zwei am Pi angeschlossenen externen Festplatten plötzlich nicht mehr automatisch bei nicht Nutzung in den Standby Modus. Es sind zwei normale HDDs, in dafür nachträglich beschafften Gehäusen.
Nach einigem suchen und testen stieß ich auf das Tool hdparm, welches diverse Einstellungen bezüglich Festplatten erlaubt.

Informationen

Die folgenden Befehle sollten mit den passenden Rechten (potentiell Root) ausgeführt werden. Eine Liste der vorhandenen Laufwerke erhaltet ihr via blkid (Ubuntu). Die Verwendung der Befehle geschieht auf eigene Gefahr.

Automatischen Standby konfigurieren

Die Einstellung des automatischen Standby nach einem bestimmten Zeitintervall ist mittels des folgenden Befehls möglich. Bei diesem Befehl sollte darauf geachtet werden, dass die möglichen Werte keine Sekunden oder dergleichen sind. Hier gibt es für spezifische Zahlenbereiche, unterschiedliche Bedeutungen. Werft hierfür am besten einen Blick in die unten verlinkte Dokumentation. Ein Beispiel wäre an dieser Stelle das oben genannte hdparm -S 60 /dev/sdX, was ein Standby Timeout von 5 Minuten, bzw. 300 Sekunden definieren würde. /dev/sdX muss durch eure entsprechende Platte ersetzt werden.

hdparm -S 60 /dev/sdX
Aktuellen HDD Zustand auslesen

Der aktuelle Zustand (z.B. aktiv oder Standby) des Geräts lässt sich wie folgt auslesen. /dev/sdX muss durch eure entsprechende Platte ersetzt werden.

hdparm -C /dev/sdX
Standby Zustand erzwingen

Durch den folgenden Befehl kann man eine Platte direkt in den Standby schicken. /dev/sdX muss durch eure entsprechende Platte ersetzt werden.

hdparm -y /dev/sdX
Advanced Power Management konfigurieren

Falls es Probleme gibt und der Standby Timeout Wert zwar gesetzt, aber nicht angewendet wird, kann es helfen via hdparm -B 127 /dev/sdX das Advanced Power Management gesondert einzustellen. /dev/sdX muss durch eure entsprechende Platte ersetzt werden.
Meine Platten benötigten allerdings keine weiteren Einstellungen. Somit reichte im Prinzip der hdparm -S Befehl und das automatische Standby funktionierte wieder.

Related Links
Kommentare  
Kommentar erstellen
Mit dem Abschicken des Kommentars erklären sie sich mit der in der Datenschutzerklärung dargelegten Datenerhebung für Kommentare einverstanden. Spam, unangebrachte Werbung und andere unerwünschte Inhalte werden entfernt. Das Abonnieren via E-Mail ist nur für E-Mail Adressen erlaubt die Sie rechtmäßig administrieren. Widerrechtliche Abonnements werden entfernt.